Springen Sie direkt:



- A +

Seefest 2012 in Bömighausen Wetter spielt mit beim diesjährigen Seefest

 

 „Jeder bekommt das Wetter, das er verdient“, so sagt das Sprichwort. Damit ist klar, die Bömighäuser müssen sich gut geführt haben, denn das Wetter beim „Seefest“ war an beiden Veranstaltungstagen  gut. Bei dem verregneten Sommer 2012 wahrlich keine Selbstverständlichkeit.

Der Schützenverein 1919 Bömighausen und die Freiwillige Feuerwehr Bömighausen hatten zum traditionellen „Seefest“ eingeladen. Das Wetter passte und damit kamen auch die erhofften Festteilnehmer und die Teilnehmer am „Spiel ohne Grenzen“ am Sonntag zahlreich nach Bömighausen an den Kleinsee.

Die Eröffnung des Festes, wie immer durch die Geschützgruppe der St. Barbara aus Korbach, erfolgte pünktlich um 18:00 Uhr. Ortsvorsteher und Schützenkönig Detlef Ückert durfte die Kanone der St. Barbara zum Startschuss zünden. Damit konnte das „Seefest“ 2012 beginnen. Bei gepflegten Getränken und gegrillten Spezialitäten fühlten sich viele aus der Umgebung angereiste Festbesucher, Feriengäste  und viele Bömighäuser am schönen Kleinsee in Bömighausen sehr wohl.  Mit einsetzender Dunkelheit wurden rund um den See „Schwedenfeuer“ entzündet, die das Gelände in interessantes Licht tauchten.  Viele hielten es bis spät in die Nacht aus, waren dann aber auch am Sonntag wieder dabei.

Der Sonntagmorgen begann mit einem „Feldgottesdienst“, den Pfarrer Dr. Nissen aus Korbach mit musikalischer Unterstützung von Klaus Nordheim passend und sehr schön gestaltete. Nach einem gemeinsamen Frühstück begann das „Spiel ohne Grenzen“ mit 10 Mannschaften aus der Umgebung und aus Bömighausen.  Dabei auch jeweils zwei Mannschaften der Bäckerei Plücker und der Burschenjäger der Schützengilde 1377 aus Korbach. 

Die Freiwillige Feuerwehr aus Bömighausen hatte viele Spiele, darunter auch völlig neue, bestens vorbereitet. Spielleiter Hermann Schulze führte die Mannschaften während der Spiele gekonnt durch das Programm und sorgte  für die nötigen Informationen bei den Zuschauern.  Wie schon am Samstagabend, hatten die Helfer von Schützenverein und Feuerwehr auch am Sonntag für beste Verpflegung gesorgt. Dank gilt also allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Seefestes mitgewirkt haben.
/Ück.

topJump