56 16
Springen Sie direkt:



- A +
Jahresrückblick
Amazing Slider

Dank für langen Einsatz

Danke für langen Einsatz
Christopher Leeser (l.) und Bürgermeister Thomas Trachte ehren die verdienten Gemeindevertreter (v. l.), Marion Kesper, Holger Vogel, Heinrich Ullbrich, Dirk Pöttner und Michael Wilke. V Foto:Wilhelm Figge
Landesehrenbriefe an fünf verdiente Upländer Gemeindevertreter überreicht.

WILLINGEN(UPLAND).

Marion Kesper, Holger Vogel, Heinrich Ullbrich, Dirk Pöttner und Michael Wilke haben sich viele Jahre lang in der Kommunalpolitik eingebracht die letzte Gemeindevertretersitzung des Jahres nutzten Bürgermeister Thomas Trachte und Parlamentschef Christopher Leeser,
um ihnen Landesehrenbriefe zu überreichen.
Marion Kesper war von 1997 bis 2016 Mitglied der Gemeindevertretung, sie war in der Fremdenverkehrskommission sowie im Haupt- und Finanzausschuss aktiv, zuletzt
als Vorsitzende. 15 Jahre wirkte sie im Schwalefelder Ortsbeirat mit.
Dirk Pöttner war von 1997 bis 2016 Mitglied im Bömighäuser Ortsbeirat, 2001 bis 2006 als stellvertretender Ortsvorsteher. Seit 16 Jahren steht er zudem dem Ländlichen Reit- und Fahrverein Eisenberg vor.
Heinrich Ullbrich aus Rattlar gehört seit 1997 dem Parlament an, seit 2006 arbeitet er im Bauausschuss mit, seit 2011 steht er ihm vor. 15 Jahre war er im Ortsbeirat aktiv.
Ebenfalls seit 1997 ist Holger Vogel aus Usseln Gemeindevertreter – von 2006 bis 2011 stand er dem Parlament sogar vor. Zuvor hat er den Haupt- und Finanzausschuss
geleitet. Seit 2001 arbeitet er im Ortsbeirat mit.
Michael Wilke war von 2011 bis 2016 Willinger Ortsvorsteher, dem Ortsbeirat gehörte er seit 1997 an. Von 2011 bis 2016 gehörte er zur Gemeindevertretung.
Thomas Trachte: „Es wäre nicht denkbar, dass über so etwas was wie den Haushalt nur Einzelpersonen entscheiden."
Ohne Bereitschaft zum Engagement sei die kommunale Selbstverwaltung nicht finanzierbar.
Die Ehrenamtlichen setzten sich den gleichen Spannungen aus wie die Hauptamtlichen, befand Trachte: Diskussionen mit den Bürgern und Entscheidungen zwischen dem, was politisch nötig ist, und dem, was sie persönlich wünschen.
Der Bürgermeister dankte für den Arbeitseinsatz und den Rückhalt ihrer Familien. (wf)

©WLZ

Inhaltverzeichnis
Werbung
topJump
Werbung Regional
Werbung
Kfz.-Sachverständenbüro Reimund Kreten 05631/921818
Kfz.-Sachverständenbüro Reimund Kreten 05631/921818
News und Links
topJump